Imágenes de páginas
PDF
EPUB

13.

Die spåt verlassne Tugend råchet,
Und Rom durch Rom bestraft, und strafend schwachet
Entfråftet in verdienten Ketten,
Wie soll sich Latium von fremdem Joche retten?
Sieh! das entmannte Rom verfålt in Schutt ung

Graus:
Der talte Norden speit ein Volt der Wilden aus,
Das durchs Verhängniß überwindet;
Im Finstern saß, und Licht und Wahrheit findet,

Die ihr ein Stück vom Ganzen trennet,
Bom Ganzen, das ihr blos nach eurem Wintel fennet;
Verwegen tadelt ihr, was Weise nicht verstehn.
O! könnten wir die Welt im Ganzen übersehn,
Wie würden fich die dunkeln Flecken
Vor unserm Blick in großern Glanz verstecken!
Sou Welten alles Bore fehlen,
So muste nie den Staub der Gottheit Hauch bereelen-
Denn alles Bure quilt bloß aus des Menschen Brust
So muß der Mensch nicht seyn, Welch größerer Bers

lust!
Die ganze Schöpfung würde trauern;
Die Tugend fliehn, und ihren Freund bedauern,

[ocr errors]

Ihr Weisen hättet nie entzucket,
Die ihr die Schopfung mehr, als hundert Sonnen

schmucket
Und Ordnung herrschte nicht im Reiche der Natur,
Die niemals flüchtig springt, und stuffenweise nur
Xuf ihrer güldnen Leiter steiget,
Wo sich der Mensch auf mittlern Sprossen zeiget,

[merged small][merged small][ocr errors]

Vom Wurme, der vol grðfrer Mångel
Auf schwarzer Erde freucht, und vom erhabnen Engel
Sind Menschen gleich entfernt, und beiden gleich vera

wandt:
Shr freier Wille fehlt, ihr himmlischer Verstano
Entfliehet nie der engern Sphåre;
Stets fesselt ihn des

Leibes tråge Schwere,

[ocr errors][ocr errors]
[ocr errors]

Es rauschen laute Spdttereien
Um mein verachtend Dhr; viel stolze Klugen schreien
Dem armen Sterblichen des Willens Freiheit ab.
Die Sklaven! welche das, was weise Gute gab,
Der Menschheit Vorrecht, nicht erkennen;
Und, gleich dem Vieh, sich deffen unwerth nennen.

Berzårtelt eure Leidenschaften,
So herrschen sie zulebt; sie bleiben ewig haften;
Ein diamantnes Band knüpft sie an euer Herz.
Der freigeborne Geist erblickt, nicht ohne Schmerz,
Sich endlich in verjáhrten Banden;
Und ist ein Knecht weil er nicht widerstanden.
In allen Ordnungen der Dinge,
Die Gott als möglich sah, war Menschenwiß geringe:
Der Mensch war immer Mensch, voll unvollkommens

heit.
Durch Tugend roll er sich aus dunkler Niedrigkeit
zu einem hohern Glanz erheben;
Unsterblich seyn, nach einem kurzen Leben,

[ocr errors]

Mein Schicfsal ist nur angefangen,
Hier, wo das Leben mir in Dånimrung aufgegangen:
Mein Geist bereitet sich zu lichtern Eagen vor,
Und murrt nicht wider den, der mich zum Staub er:

tohr;
Mich aber auch im Staube fiebet,
Und höhern Rang nicht weigert, nur verschiebet.

Ram:

[ocr errors]

Ra mle r.

Ramler.

Mehrere reiner Oden haben, bei allent hdhern, heroi: fchen Schwunge, eine moralische und lehrreiche Richtung, wie das in dem großen Vorbilde dieses Dichters, der Horas zischen Ode, gleichfalls der gewöhnliche Fall ift. Aber die Art, mie er Unterricht, Lehre, Warnung oder Ermunterung mit åchtem lyrischen Pathos zu verbinden weiß, bleibt im. mer, wie seine ganze Manier, überaus edel und mufterhaft.

an die Könige

17 6 o

Son wieder eine ganze Welt vergehen?
Bricht wieder eine Sündfluth ein ?
Und sollen wieder alle Tempel und Trophåen
Berühmte Trümmer seyn?

Und alle Künste spåt aus 2sch und Mober
Und Todtengrüften auferstehn,
Und aus der Nacht des regellosen Zufalls ? Oder
Nuf ewig untergehn,

Wenn nun die weise Vorwelt ausgestorben;
Das unerzogne Kindes Rind
Ein Räuber ist; die nicht zu Räubern angeworben
Armselge Pflüger find?

O ihr, verderblicher, als der entbrannte
Besuv, als unterirdische
Gewitter! Thr, des magern Hungers Bundsvers

wandte,
Der Pest Verschworene!

Kamler.

Die ihr den fdnellen Tod in alle Meere
Auf Donnergaleonen bringt,
Und, von Lisboa bis zum talten Oby, Heere
Zum Wechselmorde dingt!

Und ach! mit Deutschlands Bürgern Deutschlands

Bürger
Zerfleischet, Einen bessern Held,
Der Brennen weisen König, zu betrůben - Wür:

ger
Der Welt und Afterwelt!

Wenn eurer Mordsucht einst ein Friede wehret,
Der jedem das geraubte land,
Und seine bangen Besten wiedergiebt, verheeret,
Entvditert, abgebrannt;

Ihr Kenige, wie wird es euch nicht reuen,
(o nicht die fromme Neue fleucht,
Durdy Mollust, falsche Weisheit, laute Schmeiches

leien
Des Hfflings- weggescheucht,)

[ocr errors][merged small]

Und lieber, schuldlos tapfer, durch die Wogen
Des stilen Oceans den Pfad
Gesuchet, eine Welt entdeckt

ein Bolt erzos

gen, Wie Manto Kapat *) that,

DO 5

Der

*) Der Stammbater der Seinige von Peru.

Kamler.

Der neue Schöpfer seiner Vatererde !
Er theilte Feld und Binsenhaus,
Und Weib, und Kleid, und Zucht, und Gdtter, einer

Heerde
Zerstreuter Wilden aus:

Und hieß dem frommen wolt ein Sohn der Sonne,
Gleich milde, wachsam, so wie sie;
Und, so wie sie, des neugebornen Landes Wonne;
Und ewig jung, wie sie.

[ocr errors]
« AnteriorContinuar »