Imágenes de páginas
PDF
EPUB
[ocr errors]

rrie ben heutigen, feiern: was für Ermunterungen zur Ger fällung unsere Berufs werden wir selbst in der Große des Königs finden! Dem erleuchteten weisen Weltbürger ist der Gedante an einen Vater der Natur, dessen Zwede lauter Güte, so wie seine Mittel tauter Beisheit find, nicht nur ein entzüdendes Licht für den Geift; er ift ihm auch eine belebenbe Kraft für das Bert; ein lauter, alle Begierden der Seele wedender, unwider ftehlicher Aufruf zur Tugend. Nichts erhdht ihn in seinen eignen Augen so sehr, und niches entzündet thn mit einer so brennenden Ltebe seiner Pflichten, ald die Erfenntniß: daß er durch Tugend mit diesem Water der Natur in Gemeinschaft tritt, daß er durch fie in seinem tleis nert Wirkungstreffe das Gegenbild Gottes in dem Unermee lichen der Weltalls wird; und da fein treiner Kreis von je. nem unermeßlichen ein Theil ift: daß er durch Eugend, gleichsam an der Seite des allerhschsten der Wesen, ein Freund, ein Gehülfe der Gottheit, zu ihren Absichten mits wirtt. Und so, wie diese Ertenntniß den Weltbürger ; sollte nicht eben so den edelden tenden Bürger des Staats der stolje

Gedante rühren: daß die bficyt, der er sich widmet, mag fie auftlårung und Sittenbeffrung des Bolts, oder Dienst im Tempel der Gerechtigkeit, oder Sorge für das Leben der Bürger seyn, in den Plan seines wohlthåtigen, großen, erhabenen Monarchen mit eingeflochten, mit unter denen ist, die seine eigne fönigliche Seele beschäftigen? Sollte ihn nicht der ftolze Gedante rühren, daß er sich durch redliche, eifrige Erfüllung seines Berufs mit einem so erhabnen Geifte zu einem Werte verbindet und in einem hohern Sinne des Worte rein Gesellschafter und Freund wird, als manche die nur ihrer Geburt wegen sein Angesicht fehn und die Bers gnúgungen seiner Tafel theilen? Lassen Sie uns trachten, theure Jünglinge, daß wir thm ähnlich werden! Wenn et, ohneradotet der Unendlichkeit des bftandes, tein finnloser, sondern vielmehr der erhabenste aller Gedanten oft: Gott nachahmen; so ist es bei einem zwar großen, aber doch nur

[ocr errors][merged small]

endlichen 2bftande, noch weit weniger ein Finnløsee, et i ein würdiger edler Gedante: dem König nachahmen! Denn was heißt es im (Srunde mehr, als, fo wote er, die ganze Datur reines Berufs erforschen, die Erfilung der Pflaren dieses Berufe zur herrschenden Meigung seiner Seele magen, thr, muthig alle übrigen unterwerfen, und unermüdet alle seine Thätigteit gegen den erkannten Puntt der Boltommene heit richten? Wenn wir gut, und bei vorzüglichern Kräftex groß sind; fo find wirs überall, auf dem Thron, im Pallast, in der Hütte, nur durch Eine Eugend. Der Unterschied an Quebrettung, an Wirtung, an Slanz und an Herrliche teit ift unendlid; aber im Grunde und im Wesen ift es die nämliche Kraft, womit eine lampe ihren engen Raum, und womit eine Sonne die Welt erleuchtet,

[ocr errors][ocr errors]
[ocr errors][ocr errors][merged small]
[ocr errors]

Allgemeines Verzeichniß.
aller in den fämmtlichen Bånden dieser Sammlung
vorkommenden Sdyriftsteller und der aus ihnen

gewählten Beispiele.

A.
Abbt, Briefe, VIII. 1. 149. Anakreon, Lieber, V. 3
Mecius, Trauerspiele, VII.411 Ansegume, Oper, VII. 724
Achilles Tatius, f. Roman, Aphthonias, eine Fabel, 1.4
VIII. 2. 203

Apollonius Rbooius, a. l.
Hodison, Trauerspiele , VII. Argonauten, V. 2:3
554. Oper VII.698. zwei Apoftolo geno, Kantate, VE
Blåtter aus dem Spectator, 314. Opern, VII. 667
VIII, 1. 393

Apulejus, f. Erzählungen,
Aefchines, Gesprächy, VIII, 1. VIII. 2. 210
185

Aracus, a. 1. Phänomenen
Aeschylus, Trauerfpiele, VII.

III. IL
371:

von Ardenhols, R. Erzählung
Refop, zwei Fabeln, I. 3. v.d. Wiedererob. v. Toulon,
Sinngedicht, II. 7

VIII, 2. 475
Eenside, Vergnügen der Eins retino, Luftspiele, VII. 78

bildungst. II. 321. Hymne, Arioft, Satire, II. 123. Eles
(IV. 187. Ode, IV: 394 gie, IV. 22. a. s. Orlando,
Alamanni, Sinngedichte, II, VI. 25. Lustspiele, VII, 72

18. Satire, II. 128. vom riffånet, Briefe, VIII. 22

Landbau, III. 74 Aristoteles, a. s. Rhetorit,
Alciphron, Briefe, VIII. 19 VIII, 1. 286
d'Alembert, Abh. VIII. 1. 367 Aristopbanes, Luftsp. VII. 8.
Allgarotti, poet. Brief, III. Armstrong; a. . Kunst, die
334. pros. Brief, VIII. I.

Gesundh. zu erhalt. III. 151
58. Gespräch, VIII. 1.197 d'Arnaud, der Höfting, Ers
Alringer, a. 1. Doolin von

jåhl. 89
Maing, VI. 104

d'Arnaud, seine Romane,
St. Amant, Triolet, II. 93

VIII. 2. 233.

[ocr errors]

VI, 223

IV, 335

Atraignante Impromtu, II. Bibiena, Luftspiel, VII. 67
98

Biderstaffe, Oper, VII. -29
Ausonius', Sinngedichte, II. Bion, drittes joyll, 1. 321

6. poet. Epistel, III. 332 Blair, Dr. über die verschies
Aubert, eine Fabel, I. 28 denen Gattungen d. Stulo,
Apianas, zwei Fabeln, 1,7 VIII, 1, 422, a. s. Rede ve

d. Freundsch. VIII. 2. 194
B.

Blinde St. More, Heroide,
Babet, Briefe, VIII, 1, 88 Blum, ein joyd von ihm, Le
Babrige, zwei Fabeln, I, 5. 440

zwei anore, 1. 457 Boccaccio, T. Erzähl, VIII,
Bacchilipes, Dithyrambe, 2. 218

ou Boccage, Mad. a. ihrer
Baloi, zwei Fabeln, I. 10 Çolombiade, V. 296
Balladen altenglische, V. 157 Boomer, a.s Noach, V. 339
Bandello, Mopellen, vill, Boilegu Despreaur, Satire,
2, 220

II, 153. Dichttunst, 11
v. Bar, poet. Brief, III, 387 95. poet. Brief, III. 347,
Harbauld, 17xs, Lied, V, ai f. Lutrin, V. 393

71, Balade, V. 178 Bojardo, a. f. verliebten Rok
Baron Custspiele, VII. 158

land, VI, 12
Baruffaldi, Dithyrambe, Bailly, Lustspiele, VII. 180

Boner, eine Fabel, I. 40
Beattie, Elegie, IV. 55 Bossuet, a. 1. Weltgesch. VIII,
Beaumarchais, Luftsp. VII., 2.375, Rede, VIII. 2.557
217

Bourdaloue, Rede, VIIL ,
Beaumont u. Fletcher, Lusts

2, 551.,
spiele, VII, 238. Trauersp. Bour fault, Briefe, VIII. I.

IV, 49

VII. 517

88

Berkeley, Gespräche VIII, 1. Brandesr Lustspiele, VII, 360
223

le Bret, Lustip. VII. 210
Bernard, Elegie, IV, 35, Bronner, ein Flicheridyl von
Lied, V, 50.

ihm, I, 451
Bernis, der Herbst, III. 217. Brooke, Trauersp. VII. 585

poet, Brief, III, 378 Browne, Sevidt v. 0. Uns
Berquin, Milon, ein Joyu, fterblicht, o. Seele, II. 270

1. 403. Romanze, V, 155 Bruni, Heroide, VI. 193
Bertola, 4. l. Lobschrift auf la Bruyere, Charattere, VIIL,

Geßner, VIII, 3, 89.
Bettinelli, pom Enthusiasa Bukingham, Dichtkunst,
mus, VIIL I, 324

III, 121

Bürger,

2,7

VI. 424

IV. 141

Bürger, Lieb, V. 115. Bals Chaucer, des Mönchs Mahir
lade, V. 200. Kantate, den, I. 115

Chaulieu , poet. Brief, III:
Burke, 2bh. über d. Schicks 355. Lieder, V. 43

lichteft, als Nidhtursache d. la Chauffe'e, Luftsp. VII. 185
Schonheit, VIII. 1. 419. Chiabrera, Hymne , IV.
Rede, VIII. 2. 600

157. Oden, IV. 255. Lies
Burney, Miß, ihre Romas der, V. 24
ne, VIII. 2. 250

Chøre, tragische D. Griechen,
Butler, Binngedicht, II. 35.

a. s. Kudibras, V. 348. Christ, eine Fabel, I. 8
Charattere von ihm, Vili, Churchill, Satire, II. 183
2. 37

Cicero, Briefe, VIII. 1 24.

Gespråd, VIII. 1. 191.
C.

zweite tatilinarische Rede,

VIII. 2. 520.
Carar, a. , Gefchichte, VIII, Cibber, Luftspiele, VII. 262
2. 299

Cinthio, Giraidi, Novellen,
Calderon, Luftsp. VIL 135 VIII. 2. 221
Calpurnias, Etloge, das Ums Cleudian, Gedicht auf die
phitheater, I. 334

Bermahl. des Honorius u.
Camoens, a. s. Lusiade, V.

der Maria, I. 235. a. s.
264

Gigantomachie, V. 244
v. Canits atire, II. 204 Claudius, Lied, V. 118
Capac Ui. Luftip. VII. 12 Coffey, Oper, VII. 728
Caro, Annibale, Sonnet, II. Colardeau, Heroide, VI. 204

74. Briefe, VIII. 1. 44 Colle', Lustspiele, VII. 212
Casa, della, inngedicht, II. Collins, Bassan, oder der Kas

19. Qonnet, II, 75. a. - meeltreiber, ein goyu, I,
F. Lobr. auf Benedig, VIII, 425. Obe, IV.401
2. 539

Colman, Luftip. VII. 286
Caroni, Sinngedicht, II. 21 Columella, a. s. Geb. vom
Cato, Dionyf. Disticha, II, Gartenbau, III. 24
.254

Coluthus, vom Raube der
Catull, Sinngedichte, II. 14.

Helena, V. 219
Lieder, V. 29

Congreve, Ode auf die Mufit,
Carotte, a. s. Olivier, VI. 57
Cecchi, Lustspiele, VII. 85

VI. 36. Lustip. VII. 250
Cervantes, l. Romane, VIII. Corneille, p. u. Th Trauere
2. 212

spiele, VII. 460. 470,
Chariton, f. Roman, VIII. Cowley, Hymne, IV, 178.

Lieb, V. 58

Cows

1

2. 207

[ocr errors]

!

« AnteriorContinuar »