Die Burgkinder

Portada
Cotta, 1917 - 295 páginas
 

Comentarios de la gente - Escribir un comentario

No encontramos ningún comentario en los lugares habituales.

Páginas seleccionadas

Contenido


Otras ediciones - Ver todas

Términos y frases comunes

Pasajes populares

Página 173 - The castled crag of Drachenfels("> Frowns o'er the wide and winding Rhine, Whose breast of waters broadly swells Between the banks which bear the vine, And hills all rich with blossom'd trees, And fields which promise corn and wine, And scatter'd cities crowning these, Whose far white walls along them shine, Have strew'da scene, which I should see With double joy wert thou with me ! 2.
Página 191 - Dass Frankreich verloren gegangen, Besiegt und zerschlagen das grosse Heer, — 'Und der Kaiser, der Kaiser gefangen. Da weinten zusammen die Grenadier' Wohl ob der kläglichen Kunde.
Página 190 - ZU Mantua in Banden Der treue Hofer war, In Mantua zum Tode Führt' ihn der Feinde Schar. Es blutete der Brüder Herz, Ganz Deutschland, ach ! in Schmach und Schmerz, Mit ihm das Land Tirol. Die Hände auf dem Rücken Andreas Hofer ging Mit ruhig festen Schritten ; Ihm schien der Tod gering, Der Tod, den er so manches Mal Vom Iselberg geschickt ins Tal Im heil'gen Land Tirol. Doch als aus Kerkergittern Im festen Mantua Die treuen Waffenbrüder Die Händ...
Página 195 - VATER, ich rufe dich ! Brüllend umwölkt mich der Dampf der Geschütze, Sprühend umzucken mich rasselnde Blitze. Lenker der Schlachten, ich rufe dich ! Vater du, führe mich ! Vater du, führe mich! Führ mich zum Siege, führ mich zum Tode : Herr, ich erkenne deine Gebote; Herr, wie du willst, so führe mich ! Gott, ich erkenne dich ! Gott, ich erkenne dich ! So im herbstlichen Rauschen der Blätter, Als im Schlachtendonnerwetter, Urquell der Gnade, erkenn

Información bibliográfica